WIR SIND NICHT NUR FÜR DAS VERANTWORTLICH, WAS WIR TUN.
SONDERN AUCH FÜR DAS, WAS WIR NICHT TUN.

Die Umwelt liegt uns bei Schlier sehr am Herzen. Damit nicht nur wir selbst in der Gegenwart, sondern auch unsere Kinder und Enkelkinder in der Zukunft auf dieser Erde noch leben können.

Hier erfährst Du, was wir von Schlier dazu beitragen:
Schlier – seit 1843
Wir bei Schlier denken in Generationen. Daher handeln wir schon aus Überzeugung nachhaltig. Tradition war für uns nie eine reine Floskel, sondern immer ein erfolgreicher Baustein im Gesamtkonzept. Dieses ruht auf den Säulen eines exzellenten Service, einer kontinuierlichen Geschäftspolitik und einer Zuverlässigkeit und Qualität, die sich durch gute Ware und freundliche Bedienung auszeichnet. Diese klassischen Kaufmannstugenden machen Schlier generationenübergreifend zu einer modernen und sympathischen Einkaufsstätte mit besonderem Einkaufserlebnis. Die entspannte, individuelle und unverwechselbare Atmosphäre strahlt weit über die Grenzen unserer fränkischen Heimat hinaus.

Was bedeutet Nachhaltigkeit?
Doch das alleine reicht heutzutage nicht mehr aus. Damit wir alle auch in Zukunft noch unsere Welt, unser Europa, unser Deutschland und unsere wunderschöne, fränkische Heimat erleben und genießen können, müssen wir uns noch stärker für das Klima und die Umwelt in unserem gesamten Auftreten engagieren. Begriffe wie Nachhaltigkeit oder Sustainability drücken nur das gewünschte Ziel aus, nicht aber den Weg dorthin. Das, was wir alle tun müssen, sollte man eher beschreiben mit "Mein Beitrag /  my contribution". Klimaschutz ist nach unserer Auffassung zwar eine weltweite Herausforderung, doch wir wollen und werden die Verantwortung nicht auf Andere schieben. Viele zu bewältigende Aufgaben liegen bei uns direkt vor unserer Haustüre.

Vermeiden - Reduzieren - Kompensieren
Zunächst versuchen wir, unnötige Emissionen komplett zu vermeiden. Unvermeidbare Emissionen wollen wir so gut es geht reduzieren. Die Kompensation mag als gute Lösung erscheinen, ist jedoch nur ein Kompromiss und wir haben uns bislang noch nicht für eine Kompensationslösung entschieden.

Energie
Seit 2015 haben wir Zug um Zug die Verkaufsflächen unseres Hauptgeschäftes und Hemdenfachgeschäftes zu ca. 98% auf energiesparende LED-Beleuchtung umgestellt. Nebenräume und Nebengänge wurden mit Bewegungsmeldern ausgestattet, damit hier das Licht wirklich nur dann brennt, wenn es benötigt wird. Mitte 2022 haben wir uns dazu entschlossen, unsere Schaufenster an den Wochentagen nur noch während der Geschäfts-Öffnungszeiten zu beleuchten (plus 15 Minuten davor und danach). Da wir auch in den Schaufenstern LED-Strahler eingesetzt haben, spart das vielleicht nicht viel. Dennoch möchten wir mit dieser Maßnahme ein sichtbares Zeichen setzen. Pro Verkaufstag sparen wir auf diese Weise ca. 4,5 Stunden der Schaufensterbeleuchtung ein.

Heizung
Zur Schonung des Würzburger Klimas im Winter verzichten wir im Hauptgeschäft auf eine eigene Heizung und nutzen das umweltfreundliche Fernwärme-Angebot der MFN Mainfrankennetze.

Photovoltaik
Ein spannendes Thema, an dem wir "dran" sind. 
Was für uns im Einzelhandel auch besonders Sinn macht. Weil wir den Strom tagsüber = dann verbrauchen, wenn er produziert werden kann. So würden wir uns Akkus und aufwändige Speichermöglichkeiten sparen.

Für unsere Dachflächen in der Innenstadt liegt der Stadt Würzburg seit Mitte 2022 ein Antrag auf die Errichtung einer Photovoltaikanlage vor. Da aus Denkmalschutz-Gründen (Rote Dächer) die Blickachse von der Festung aus nicht beeinträchtigt werden darf, könnten wir uns auf nicht-einsehbare Dachflächen beschränken. Für die sichtbaren Dachflächen haben wir die Errichtung einer denkmalschutzkonformen PV-Anlage in der Farbe ziegelrot angedacht. Unterstützung in unserem Bauvorhaben erhalten wir von der WVV in Würzburg. Eine Genehmigung durch die Baubehörde der Stadt Würzburg steht leider noch aus.

Auch für unsere Dachflächen in der Randersackerer Straße 62 in Würzburg planen wir eine PV-Anlage. Dort betreiben wir unser Betten-Outlet.


Regionalität
Soweit möglich vergeben wir unsere Aufträge an Geschäftspartner in Deutschland. Bei Kostenlieferanten haben regionale Anbieter absolut Vorrang.

Mülltrennung bei Schlier

Recycling
Was passiert eigentlich mit den ganzen Kunststoffbügeln nach dem Verkauf? Ein vorbildliches Beispiel leistet unser Wäschelieferant MEY. Mehr dazu findest Du auf https://www.youtube.com/watch?v=jpdNmy44t74

Entsorgung nicht verkaufter Produkte
Bei Schlier gibt es das nicht. D.h. alle Artikelbestände werden bis auf das letzte Stück abverkauft. Das Wegwerfen von neuer Ware machen wir nicht und wir haben dafür auch keinerlei Verständnis.


Papierloses Büro
Seit 2019 stellen wir mit Hilfe der Digitalisierung unsere Buchhaltung Zug um Zug auf papierlose Verarbeitung um. Alle unsere Geschäftspartner werden kontinuierlich aufgefordert, keine Briefe und Rechnungen mehr per Post zu schicken. Wir bevorzugen alle Dokumente per Email inkl. PDF-Dateianhang. So vermeiden wir täglich mehrere hundert Blatt Papier. Und das sowohl in der täglichen Bearbeitung, als auch in der gesetzlich vorgeschriebenen Dokumenten-Ablage, die inzwischen ausschließlich digital erfolgt.


Tragetaschen
Bereits seit 2018 haben wir Zug um Zug unsere Tragetaschen auf Papier umgestellt.

Lieferung an Kunden
Bei der Auswahl der Logistik-Partner achten wir darauf, dass diese umweltfreundlich agieren und unsere Ware den Kunden*innen möglichst CO2-freundlich zustellen. Besonders umweltfreundlich ist der Fahrradkurier „WüLivery“, der bei Schlier gekaufte Ware im Rahmen einer „Same-Day-Delivery“ in Würzburg ausliefert. Mehr Infos findest Du auf https://www.wuelivery.de/ 

Gute Qualität kann nachhaltig sein
Natürlich kannst auch Du mit Deinen Einkäufen zur Nachhaltigkeit beitragen. Denn es ist ein großer Unterschied, ob man Textilien billigst kauft, nur wenige Wochen nutzt und dann wegwirft. Oder ob man sich für Qualitätsprodukte entscheidet, an denen man viele Jahre Freude haben kann. Du siehst: Gute Qualität spart auf lange Sicht nicht nur Geld, sondern trägt auch zur Schonung unserer Umwelt bei.

Unsere Lieferanten

Beim Einkauf achten wir deshalb besonders auf nachhaltig produzierte und erzeugte Produkte. Diese nachfolgend in alphabetischer Reihenfolge aufgelisteten Lieferanten haben uns besonders überzeugt:

  • APELT
  • BELLA DONNA
  • CALIDA
  • CAWÖ
  • CHANTELLE
  • ESSENZA
  • ETERNA
  • FALKE
  • IRISETTE
  • JANINE
  • MAERZ
  • MONARI
  • OLYMP
  • OPUS
  • SCHIESSER
  • SOMEDAY


Theorie & Praxis...
Natürlich wissen auch wir, dass es zwischen Anspruch und Handeln immer eine Lücke geben wird. Weil auch wir vielleicht nicht immer zu 100% konsequent handeln und sicherlich bei weitem nicht alles perfekt machen. Das soll aber für uns kein Grund sein, gar nichts zu tun. Wir bei Schlier sind uns seit Jahren bewusst, dass wir einfach anfangen müssen, uns bezüglich Nachhaltigkeit in die richtige Richtung zu bewegen. Und auch wenn dies alles nur kleine Schritte sein mögen: Der Anfang ist gemacht, und wir lassen uns von diesem Weg nicht abbringen.